Aktuelles

Image

Feierlicher Spatenstich für OptimaMed Kinder- und Jugend-Rehabilitation in Wiesing

Beim Spatenstich am 21. Oktober fiel der offizielle Startschuss für den Bau der neuen OptimaMed Rehabilitationseinrichtung für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr in Wiesing. Ab 2023 stehen am Standort in Tirol 22 Betten für mobilisierende Rehabilitation und 15 Betten für psychosoziale Rehabilitation zur Verfügung. Das OptimaMed Rehabilitationszentrum Wiesing soll mit seinem Angebot künftig die Versorgungsregion West abdecken und ist somit eine wichtige Ergänzung zum bereits bestehenden OptimaMed Kinder-Rehabilitationszentrum im steirischen Wildbad.

Psychische, insbesondere psychosomatische Symptome im Kindes- und Jugendalter erfordern ein umfassendes Behandlungsprogramm, das sich sowohl am jeweiligen Individuum mit seinem Entwicklungsstand bzw. Reifegrad als auch den Symptomen selbst orientiert. Auch in der mobilisierenden Rehabilitation junger Menschen besteht ein steigender Bedarf in ganz Österreich. OptimaMed, die Gesundheits- und Rehabilitationsschiene der SeneCura Gruppe, baut nun ihr Angebot für Kinder- und Jugend-Rehabilitation in Österreich weiter aus und setzte mit dem Spatenstich am 21. Oktober den Startschuss für den neuen Standort in Wiesing in Tirol. Ab 2023 werden im OptimaMed Rehabilitationszentrum Wiesing 22 Plätze für die mobilisierende Rehabilitation und 15 Plätze für die psychosoziale Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre zur Verfügung stehen.

„Wir freuen uns, dass wir mit der neuen Rehabilitationseinrichtung für Kinder und Jugendliche in Tirol ein weiteres wichtiges Angebot für junge Menschen schaffen und damit einen wesentlichen Meilenstein für das Versorgungsangebot in Österreich legen. Durch den Bau der Kinder-Rehabilitation in Wiesing wird eine wichtige Versorgungslücke in der westlichen Region Österreichs geschlossen und dem erwiesenermaßen immer höheren Bedarf Rechnung getragen“, so Anton Kellner, CEO der SeneCura Gruppe.

Ein optimales Umfeld für Kinder und Jugendliche
Zur optimalen Betreuung rehabilitationsbedürftiger Kinder und Jugendlichen werden auf dem Areal des OptimaMed Rehabilitationszentrums Wiesing außerdem sieben neue Familienapartments errichtet und im Zentrum selbst Zimmer für Begleitpersonen angeboten. Der Therapieschwerpunkt wird auf Psychotherapie und Psychologie, begleitet durch ein multiprofessionelles Team an Kinder- und Jugendpsychiater:innen sowie Kinderärzt:innen, Pflegepersonen, Pädagog:innen sowie Therapeut:innen, liegen. Ergänzend sind Bewegung und Sport wichtige Säulen des therapeutischen Programmes. „Wir verfügen über große Expertise im Reha-Bereich und sind stolz darauf, dass wir hier optimale Bedingungen für die Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen schaffen, um sich umfassend zu erholen. Eltern, Großeltern und Geschwister wissen ihre jungen Angehörigen hier gut aufgehoben in nächster Nähe und können sie regelmäßig wochenends besuchen“, so Dr. Melanie Reiter Ärztliche Direktorin des OptimaMed Rehabilitationszentrums Wiesing.

Großzügige Grünflächen mit Spielplätzen und Spielgeräten laden zur Bewegung ein. Für Jugendliche bietet der Standort ein breites Spektrum an Erlebnispädagogik. Im Gebäude steht ein Turnsaal für unterschiedliche Ballspiele, Yoga und Entspannungstechniken sowie eine Kletterwand zur Verfügung, der auch außerhalb der Therapien genutzt werden kann. Auch bei der Gestaltung der Gänge wurde auf die Bedürfnisse der Kinder Rücksicht genommen – als Rundgänge ausgeführt sind die oberen Geschosse bewegungsfreundlich, Gemeinschaftsräume mit Tischfußballspielen, Spiele- und Leseecken laden zum Austausch ein.

SeneCura betreibt mit der OptimaMed Kinder- und Jugend-Rehabilitation Gesundheitstherme Wildbad in der Steiermark bereits seit April 2018 sehr erfolgreich ein Kinder-Reha-Zentrum in der Versorgungszone Süd. Dort befinden sich 28 Rehabilitationsplätze für Kinder und Jugendliche mit kardiologischen und pulmologischen Erkrankungen, sowie 24 Plätze für junge Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen aus dem Bereich Seelische Gesundheit.

v.l.n.r: Günter Niederberger, Construction Manager SeneCura Gruppe, DI Florian Schedle, Geschäftsführer Scharmer – Wurnig – architekten ZT, Ing. Stefan Schiestl, BSc., Bürgermeister Wiesing, Mag. Annette Leja, Landesrätin für Gesundheit, Pflege- und Betreuungseinrichtungen, Wissenschaft und Forschung, Dr. Markus Schwarz, COO SeneCura Gruppe, Dr. Melanie Reiter, Ärztliche Direktorin OptimaMed Rehabilitationszentrum für Kinder und Jugendliche Wiesing, Dr. Daniela Karall, Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde, Dr. Sven Thomas Falle-Mair, Operativer und Medizinischer Direktor OptimaMed, Mag. (FH) Martina Artbauer, Bereichsdirektorin stationäre Rehabilitationszentren OptimaMed, Dr. Sabine Zehetbauer-Erhart, Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapeutische Medizin.

Kategorie: News
Datum:
Beitrag teilen!
  • Newsletter Anmeldung