Aktuelles

Image

OptimaMed Therapiezentrum St. Veit/Glan: Projektvorstellung des Neubaus

Grund zur Freude im OptimaMed Therapiezentrum St. Veit/Glan: Für das im Herbst 2020 von der SeneCura Gruppe übernommene Therapiezentrum ist eine umfassende Modernisierung im Rahmen eines Neubaus geplant. Heute fand der Auftakt für den Neubau statt, in den das Therapiezentrum umgesiedelt wird, um das Angebot des Therapiezentrums in der Herzogstadt weiter auszubauen. Ab Mitte 2022 erhalten hier auf 1.250 m2 bis zu 230 Patientinnen und Patienten pro Tag medizinisch-therapeutische Heilbehandlungen.

Größere räumliche Ressourcen für mehr Patientinnen und Patienten pro Tag, Barrierefreiheit im gesamten Gebäude sowie helle, freundliche und vor allem modernste Räumlichkeiten gibt es ab Mitte 2022 im Neubau des OptimaMed Therapiezentrums St. Veit/Glan, ein Projekt, das heute im Rahmen eines kleinen Festakts vorgestellt wurde. Mit dabei waren Martin Kulmer, Bürgermeister von St. Veit/Glan, Jasna Krijan, SeneCura Regionaldirekorin Kärnten, Irmgard Klampfer, Kaufmännische Direktorin des OptimaMed Therapiezentrums, Gustav Neuschitzer von der SeneCura Immobilien Entwicklungs- und Verwaltungs GmbH, Angelina Grigic, Leiterin des SeneCura Pflegezenturms St. Veit/Glan, und Michael Janesch, Geschäftsführer bei der M&R Bauholding GmbH. Das 26 Jahre alte bestehende Therapiezentrum wurde Ende Oktober 2020 vom Markt- und Innovationsführer im Bereich Pflege und Gesundheit in Österreich, der SeneCura Gruppe, übernommen. Um den stetig steigenden Anforderungen an Gesundheitseinrichtungen gerecht zu werden, wird das Therapiezentrum in den Neubau übersiedeln, für das bestehende Gebäude ist eine alternative Nutzung geplant.

„Wir sind sehr erfreut, mit der SeneCura Gruppe einen professionellen Betreiber für das Therapiezentrum gefunden zu haben. Die SeneCura Gruppe bringt die finanziellen Mittel und die Expertise mit, um in unserer Stadt eines der modernsten Therapiezentren in der Region zu errichten – und trägt so dazu bei, die flächendeckende und ganzheitliche Versorgung unserer Bevölkerung sicherzustellen“, so Martin Kulmer, Bürgermeister von St. Veit/Glan.

Auch auf Seiten des Betreibers zeigt man sich erfreut über die offizielle Projektvorstellung: „Wir freuen uns sehr, unser Angebot in St. Veit/Glan weiter auszubauen und zukünftig noch mehr Menschen auf ihrem Weg zu bester Gesundheit begleiten zu können, wie es auch unser Motto ist. Durch die Modernisierung werden wir DER Ansprechpartner für Menschen mit Therapie-Bedarf in der Region“, erklärt Anton Kellner, CEO der SeneCura Gruppe.

Mitarbeiter/innen in die Planung miteinbezogen
Der Neubau wird ein Gebäude mit innovativer Architektur und Teilklimatisierung und soll auch ein großes Therapiebecken beinhalten. Auch das Team des Hauses wurde in der Planung berücksichtigt und trug einige gute Ideen zum Neubau bei: So wird es einen eigenen Mitarbeiterbereich mit einer gemütlichen Terrasse geben, in dem die Mitarbeiter/innen ihre Pausen in entspannter Atmosphäre genießen können. Daneben soll es einen überdachten Fahrradabstellplatz geben sowie weitere Parkplätze. „Wir freuen uns, bald in das neue Gebäude übersiedeln zu können und damit der steigenden Nachfrage an Patientinnen und Patienten entgegen zu kommen. Nachdem wir wissen, dass zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Arbeit motivierter verrichten und wir sie auch langfristig halten möchten, war es uns eine Herzensangelegenheit, ihre Wünsche für den Neubau miteinzubeziehen“, so Irmgard Klampfer, Kaufmännische Direktorin des OptimaMed Therapiezentrums St. Veit/Glan.

Breites Therapiespektrum für den Bewegungsapparat
Das Therapiezentrum St. Veit/Glan bietet medizinisch-therapeutische Heilbehandlungen und ist Ansprechpartner für Menschen mit Schmerzen, Störungen oder Einschränkungen im Bereich des Bewegungsapparates, Haltungsschäden sowie postoperative Rehabilitationen, Schmerzen nach Unfällen, Operationen und sonstigen Verletzungen. Die Leistungen umfassen Physiotherapie, medizinische Heilmassagen, physikalische Behandlungen und Unterwassertherapien. Ein multidisziplinäres Team aus Ärztinnen und Ärzten sowie Therapeutinnen und Therapeuten schnürt für jede Patientin und jeden Patienten ein individuell passendes Paket aus einer eine Vielzahl an Therapieformen. Der laufende Betrieb wird – unter Einhaltung sämtlicher behördlicher Corona-Maßnahmen – bis zur Eröffnung des Neubaus im bestehenden Gebäude aufrecht erhalten, sodass die regionale Versorgung lückenlos garantiert ist.

Kategorie: News
Datum:
Beitrag teilen!
  • Newsletter Anmeldung